start
filme
marcus lenz
ingo rudloff
impressum

 

 


Bio-/Filmografie

Mit seiner interdisziplinären Diplomarbeit über Filmschnitt-Wahrnehmung schließt Ingo Rudloff sein Bochumer Psychologie-Studium in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Film & Fernsehen, Potsdam-Babelsberg mit Auszeichnung ab und erhält den „Georg Sieber“ Preis für die beste deutschsprachige Diplomarbeit im Bereich Psychologie.
Ein Jahr lang nimmt er eine Lehrtätigkeit an der Ruhr-Universität-Bochum auf, um sich anschließend vorwiegend der filmischen Arbeit zu widmen.



Filme als Regisseur (Auswahl)

Vom Gut Modderkuhl zum Fachklinikum 

Die Poesie des Geräusches
Int. Festivals von Paris und Sechuan

Einklang – 2 Brüder, die Welt von Bernard & Francois Baschet

Int. Festivals von Berlin und Cork

Entleerung
Int. Filmfestivals von Krakau, Freiburg
Brüssel, Forli, Meran, Sens

Rungholt – Hommage an Mechthild von Leusch“


Der iberische Luchs
Tierdokumentation über das Aussterben der seltensten Raubkatze der Welt

Oskar Sala – die vergangene Zukunft des Klanges
(Buch & Regie mit Oliver Rauch)
Int. Filmfestivals: u.a. Berlinale, Sao Paulo, Quebeck,
Stockholm und Asolo (Spezialpreis Gian Francesco Malipiero)

Schlangen hautnah – Artenjagd in Sambia

Klassenfahrt in das Revier der Wilderer
Eröffnungsfilm des int. Wettbewerbs von NaturVision